Unser Sozialprojekt 2015

Sozialprojekt Nico, den wir seit 2014 unterstützen:

Brief der Mutter:

Lieber Herr DR.Dr. Loser!

Voller Freude erlaube ich mir, ihnen von unseren Nico eine Erfolgsmeldung zu schicken!!
Wir waren heuer insgesamt für 9 Wochen bei der Adeli Therapie und noch zusätzlich bei noch vielen anderen. Immer Nicos Traum verfolgend, ohne Rollstuhl am ersten Schultag mit der Schultüte in der Hand in die Klasse zu gehen. Er trainierte heuer besonders hart und merkte das er seinem Ziel wirklich näher kommt.

Keiner glaubte daran, auch wir nicht, das sich Nico jetzt an Hausmauern, Zäunen, und Wänden an haltend entlang, langsam mehrere Meter alleine gehen kann. Er steht auch jetzt, an einer Wand angelehnt alleine!!! So war der erste Schultag in der Diakonie gefühlsmäßig sehr emotional und überwältigend für uns alle!

Denn Nico hat im Moment sein Ziel erreicht!

Leider ändert sich ständig sein Status mit jedem Wachstumsschub und jetzt gilt es, bis zum abgeschlossenen Wachstum zu trainieren. Nico würde alles in Kauf nehmen, auch wir haben uns wieder einen Kredit aufgenommen um alles zu finanzieren.

Nico hat jetzt in Salzburg einen Trainer gefunden, der mit ihm ,in einem ADELI ANZUG wöchentlich zwei Stunden trainiert, (10er Block kostet Euro800,--) weiters geht er in Salzburg in eine Privatschule der Diakonie, die die einzige war mit einer stationären Krankenschwester, und einem fixen Pflegehelfer. Diese Schule kostet leider auch monatlich Euro190,-- das ganze Jahr durch.

In den Osterferien fahren wir wieder zur Therapie und in den Sommerferien fahren wir fùr 2x drei Wochen zur Adeli-Therapie.

Nico ist geistig topfit, konnte schon vor der Einschulung lesen, und heuer lernte er schwimmen. Körperlich wird es immer ein Kampf bleiben, jedoch mit so lieben Menschen, wie ihnen, Herr DDR. Loser, und ihren Ambitionen uns immer wieder zu helfen, hat Nico wenigsten die Möglichkeit, überhaupt diesen Kampf aufzunehmen.

Wir, die Familie und Nico, danken ihnen aus ganzem Herzen, das sie immer wieder an Nico dachten und sich so einsetzten. Mit ihren Geldspenden konnte Nico sich seinen Traum erfüllen, angelehnt an eine Wand, mit der Schultüte in der Hand, stehend neben seinen Schulkameraden, die alle gesund sind, dem Blitzlichtgewitter aller Eltern standzuhalten .

Ganz liebe Grüße, Dagmar Gimpl



Lieber Herr DDr. Loser!

Wir, Nico und seine Eltern, möchten uns mit unbeschreiblicher Freude bei ihnen bedanken!!!
Das ist ja wirklich unglaublich, das sie uns über Barbara ein Kuvert mit Euro800,-- !!! überreichen ließen. Das ist ja die komplette Summe für Nicos wöchentliches Training mit dem Adelianzug!

Danke, ist nur ein Wort, aber wir empfinden soviel Dankbarkeit!

Nico ist so sehr gewachsen, deshalb ist er wieder so wackelig gewesen, doch durch das Training konnte er sich wieder an sein "neues System" gewöhnen und sein Gleichgewicht wieder etwas besser herstellen. Das sind immer so Situationen, wo man am liebsten die Kinder nur mehr in den Rollstuhl setzten möchte, damit sie nicht immer hinfallen, und weil gar kein weiterkommen ist. Doch genau dann wäre es vorbei, man kann das kaum mehr nachholen.
Im Training mit Anzug lernt er immer wieder neu sich auszubalancieren. Nico ist ja inkomplett Querschnittgelähmt und verwendet einfach alles was er noch spürt und steuern kann, unermüdlich.

Danke, lieber Herr DDr. Loser!

Ganz liebe Grüsse, Dagmar Gimpl


ÖGEBD

Adresse
Schüttaustraße 1/2/6
1220 Wien

Der Vorstand

Präsident
DDr. Paul Loser
Ehrenpräsident
Prof.Hofrat Dr. Robert Fischer
1.Vizepräsident
Prim.Dr.Heinz Gallistl
2. Vizepräsident
Prof.(IMU) Dr.Werner Ossmann

info@oegebd.at
www.oegebd.at

->